Keine Vibrationsmassagegeräte verwenden!

Es gibt viele Arten von Geräten zur Behandlung durch Vibrationen für zu Hause. Welches Gerät sollte zur Behandlung von Gelenken und der Wirbelsäule gewählt werden:  Erstens muss es ein medizinisches Gerät sein, das über eine entsprechende Zulassung verfügt. Zweitens, die technischen Daten sollten Auskunft über die Amplitude der Mikrovibrationen und den Frequenzbereich liefern, in dem das Gerät arbeitet. Für den menschlichen Körper sind Amplituden in einem Bereich unter 50 Mikrometer sicher und natürlich. Es sollten keine Vibrationsmassagegeräte verwendet werden! Effizienter sind Geräte, die ständig ihre Frequenz ändern und im natürlichen Schallbereich arbeiten.

Die Etappen können kombiniert werden.

Eine direkte Wirkung durch Mikrovibrationen in einem bestimmten Frequenzbereich auf das menschliche Gewebe wird als Behandlung mit Mikrovibrationen bezeichnet. In den Gebrauchsanleitungen der Geräte wird die Behandlung in drei Etappen unterteilt. In der Praxis stellte sich jedoch heraus, dass die Etappen bei einer entsprechenden Verlängerung der Behandlungszeit zusammengelegt werden können. Die Indikationen und die Kontraindikationen werden immer in der Gebrauchsanleitung angegeben.

Ablauf der Behandlung mit Mikrovibrationen mithilfe des Fonovit-Gerätes bei der Behandlung von Schultern oder Ellenbögen:

Bereich der Einwirkung von Mikrovibrationen Behandlung jedes Bereichs 2-3 Mal pro Tag
Modus Dauer zu Beginn Verlängerung der Behandlung Dauer am Ende
Nierenbereich 2 10 Min. + 3 Min. pro Tag 30 Min.
Bereich der Leber 1 5 Min. + 1 Min. pro Tag 15 Min.
Wirbelsäule 1 5 Min. + 1 Min. pro Tag 7 Min.
Wirbelsäule 1 5 Min. + 1 Min. pro Tag 7 Min.
Bereich der Schulter/des Ellenbogens 2 5 Min. + 1 Min. pro Tag  20 Min.

Ablauf der Behandlung mit Mikrovibrationen mithilfe des Fonovit-Gerätes bei der Behandlung des Knies:

Bereich der Einwirkung von Mikrovibrationen Behandlung jedes Bereichs 2-3 Mal pro Tag
Modus Dauer zu Beginn Verlängerung der Behandlung Dauer am Ende
Nierenbereich 2 10 Min. + 3 Min. pro Tag 30 Min.
Bereich der Leber 1 5 Min. + 1 Min. pro Tag 15 Min.
Kniebereich 2 3 Min. + 2 Min. pro Tag 20 Min.
Wirbelsäule 1 5 Min. + 1 Min. jeden zweiten Tag 10 Min.
Kniekehle 2 3 Min. 3 Min.
Innenseite des Oberschenkels 2 3 Min. 3 Min.
Vorderer Unterschenkelmuskel 2 5 Min. 5 Min.

Diese Methode wird bei Arthrose, Arthritis (auch rheumatoide Arthritis), einfacher Meniskusverletzungen und Gelenkverletzungen eingesetzt. Bei jungen Menschen kann die Dauer der Behandlungssitzungen schneller verlängert werden.

Ablauf der Behandlung mit Mikrovibrationen mithilfe des Fonovit-Gerätes bei der Behandlung der Hüftgelenke:

Bereich der Einwirkung von Mikrovibrationen Behandlung jedes Bereichs 2-3 Mal pro Tag
Modus Dauer zu Beginn Verlängerung der Behandlung Dauer am Ende
Nierenbereich 2 10 Min. + 3 Min. pro Tag 30 Min.
Bereich der Leber 1 5 Min. + 1 Min. pro Tag 15 Min.
Hüftgelenk 2 3 Min. + 2 Min. pro Tag 20 Min.
Wirbelsäule 1 5 Min. + 1 Min. jeden zweiten Tag 10 Min.
Leistenlymphknoten 1 3 Min. 3 Min.
Vierköpfiger Oberschenkelmuskel 2 5 Min. 5 Min.

Anforderungen, um die Belastung des Gelenks zu reduzieren:

  • Keine Lasten über 5 kg tragen;
  • Nicht überanstrengen; zwei Stunden Ruhe pro Tag empfohlen. Bei Ermüdung weniger gehen;
  • Reisen mit öffentlichen Transportmitteln einschränken;
  • Bei Erkrankungen der Beingelenke auf flüssige Abläufe und Abfedern der Schritte beim Gehen achten. Nicht laufen und nicht springen. Beim Heruntersteigen von Treppen erst auf das gesunde Bein auftreten und das erkrankte Bein nachziehen. Das Gleiche gilt beim Treppensteigen – das gesunde Bein ist zu belasten, das kranke Bein nachzuziehen. Eine dynamische Belastung ist gefährlicher als eine statische Belastung;
  • Tragen Sie bequeme, weiche Schuhe
  • Während der Rehabilitation sollte auf eine allmähliche Erhöhung der Belastung und eine gleichmäßige Verteilung während des Tages gesorgt werden. Die Anzahl der Schritte, die während des Tages gemacht werden, sind zu Beginn der Behandlung auf 500-1000 Schritte zu beschränken (10-20 Minuten Spaziergang täglich). Zu Beginn sollte ein Gehstock benutzt werden. Es sind Gehstöcke mit einer gepolsterten Unterlage zu bevorzugen. Nach einem Monat sollte die Anzahl der Schritte allmählich erhöht (50 Schritte oder 1 Gehminute pro Tag mehr) und die Nutzung des Gehstocks eingeschränkt werden.

Die Ernährung sollte umgestellt werden

Während der gesamten Behandlung sollten die proteinreichen Nahrungsmittel (Fleisch, Fisch, Geflügel, Eier, Tintenfisch, Soja, Hülsenfrüchte) nur jeden zweiten Tag oder noch seltener verzehrt werden. Essen Sie keine Pilze. Dies trägt zur Verbesserung der Leberfunktion, einer erhöhten Lymphströmung durch das Gewebe des Körpers und Versorgung mit zusammengesetzten Proteinen bei. Es ist nicht notwendig, komplett auf Fleisch zu verzichten. Die Mahlzeiten sollten ausreichende Mengen an Fetten liefern.

Behandlungsdauer

Wenn die Schmerzen bei einem Gelenk frisch auftreten, können die Ursachen innerhalb von 2-3 Tagen behoben werden, deshalb sollte man das Fonovit-Gerät immer zur Hand haben. Es kann so viel passieren: Prellungen, das Ausharren über längere Zeit in einer unbequemen Position, lange Arbeit auf den Knien und einer harten Unterlage, ein falscher Schritt oder Sprung usw. Falls so etwas passiert, sollte man mit der Behandlung sofort beginnen und nicht abwarten. Eine „frische“ Entzündung der Gelenke kann innerhalb von 2 – 3 Wochen auskuriert werden. Bei einer Vernachlässigung kann die Behandlung, je nach Grad und Entwicklung der Erkrankung, von 2 bis 12 Monaten dauern. Diese Zeit kann verkürzt werden, wenn man die Möglichkeit hat, die Behandlung in den ersten 1 – 2 Monaten wie folgt durchzuführen: 4-6 Mal pro Tag bei einer proportional verkürzten Dauer einer jeden Behandlung (die gesamte Behandlungszeit pro Tag sollte eingehalten werden). Sonderpausen bei der Behandlung mit Mikrovibrationen sind nicht notwendig. Das Ergebnis und der Fortschritt der Regeneration eines Gelenkes sind proportional zu der Zeit aller Behandlungen pro Monat.

Die ersten 1-3 Monate kann es dazu kommen, dass man keine Änderungen verspürt, das heißt aber nicht, dass die Behandlung keine Ergebnisse erzielt. Die Schwellungen, Entzündungen und somit die Schmerzen halten solange an, bis eine ausreichende Menge an toten Zellen aus dem Gewebe abtransportiert wird. In den ersten Wochen können die Schmerzen sogar stärker sein, weil durch die Mikrovibrationen die Abwehrkräfte gestärkt werden. Sie müssen diese psychische Barriere überwinden. Die Mikrovibrationen erfüllen mit Sicherheit ihre Aufgabe und reinigen das Gewebe von den Stoffwechselprodukten. Dies trägt zweifellos zur Wiederherstellung einer ordnungsgemäßen Funktion des Gelenkes bei.