Wie kann man die Blutwerte verbessern? Neben Diät und medizinischer Behandlung ist es sehr wichtig, die Funktion der Nieren und Nebennieren zu verbessern. Die Wirkung der Mikrovibrationen in diesem Bereich des Körpers führt zur Verbesserung der Funktionsweise der Nieren und bereitet den Körper für eine intensive Behandlung vor. Abschließend, bei der Behandlung von Beingelenken, sollte auch der lumbosakrale Bereich der Wirbelsäule oder bei der Behandlung von Handgelenken, der Abschnitt der Halswirbelsäule mitbehandelt werden. Erst dann darf mit der Behandlung des Gelenkes begonnen werden. ImBereich des Gelenkes sollte unmittelbar vor der Behandlung ein entzündungshemmendes Mittel einmassiert werden. Die Behandlung wird dann sehr viel effizienter.

Zu Beginn wird empfohlen, das am meisten betroffene Gelenk zu behandeln. Die Vibrogeräte sind auf den flachsten Oberflächen zu platzieren, sie sollten gut an der Haut anliegen.

Die Behandlung des Gelenkes wird weiterhin mit der Behandlung des Nierenbereiches fortgeführt, wobei die Dauer der einzelnen Behandlungen im Bereich des betroffenen Gelenkes in etwa der Zeit entsprechen sollte, die für die Behandlung des Nierenbereiches gewidmet wird, weil zusammen mit der Verbesserung der Blutzirkulation in dem erkrankten Gelenk die Menge der Ablagerungen in den Blutgefäßen steigt. Der Körper kann nicht zulassen, dass das Blut durch die Nebenprodukte der Regenerationsprozesse verunreinigt wird. Wird das Blut zu langsam gereinigt, wird auch die Regeneration langsamer verlaufen. In einem solchen Fall sind alle Anstrengungen zur Verbesserung der Durchblutung des Gelenkes erfolglos. Und umgekehrt – die Verbesserung der Nierenfunktion wird zugleich zu einer schnelleren Regeneration beitragen. Daher beginnt der Heilungsprozess des erkrankten Gelenkes bereits bei der ersten Behandlung im Bereich der Nieren. Alle Versuche, mit Arthritis und Arthrose ohne Behandlung des Nierenbereiches fertig zu werden, werden wenig Erfolg bringen.

Unter dem Einfluss des Fonovit-Gerätes werden im Gelenk die Harnablagerungen aufgelöst. Ein großer Teil geht in das Knochengewebe über, die Knochen werden gestärkt, die Oberfläche geglättet. Zugleich wird die Sekretion der Schmierflüssigkeit (Gelenkflüssigkeit) angeregt, wodurch das Gelenk entlastet und das Risiko der Gelenkschäden minimiert wird.

Um den Körper nicht zu stark zu belasten, sollte die Gesamtdauer der Behandlung von verschiedenen Arealen 50 Minuten nicht übersteigen. Es sollte immer nur ein Gelenk behandelt werden. Man kann gegenüberliegende Gelenke nacheinander behandeln und dabei die tägliche Behandlung der Nieren fortführen. Dann ist die Behandlungszeit länger.

Um die Funktionalität des Gelenkes wiederherzustellen, muss durch das Gelenk eine entsprechende Menge an Blut „durchgepumpt“ werden. Diese Menge hängt von der Dauer der Erkrankung und der Qualität des Blutes ab. Es ist nicht möglich, eine chronische Erkrankung in nur einer Behandlung zu heilen. Schmerzen kann man schnell loswerden, wenn diese kurz davor im Zusammenhang mit einer Verletzung oder einer plötzlichen Bewegung aufgetreten sind. Zur Heilung von chronischen Gelenkentzündungen oder Arthritis benötigt man Monate, obwohl die ersten Ergebnisse bereits nach 2 Wochen beobachtet werden können.

Man sollte die Empfehlungen in Bezug auf die Ernährung beachten.

Ein krankes Gelenk sollte nicht fixiert werden, weil sich das Gewebe während der Heilungsprozesse an die tatsächlichen Bedingungen anpassen soll. Man sollte jedoch eine Überlastung des Gelenkes vermeiden, um weitere Verletzungen auszuschließen. Die Bewegungen des Gelenkes sollten langsam und flüssig sein. Bitte keine schweren Gegenstände heben und tragen. Wenn es sich um die Erkrankung von Beingelenken handelt, sollte man in der ersten Woche die Belastung durch den eigenen Körper reduzieren. Man sollte dann mehr liegen und die körperlichen Übungen im Liegen ausführen, dabei sollte es sich um einfache Übungen und natürliche Bewegungsabläufe handeln. Die Belastung der Gelenke sollte schrittweise erhöht werden. Das Schuhwerk sollte locker sitzen. Auf Treppen, vor allem beim Heruntergehen, sollte man sich am Treppengeländer festhalten und beim Laufen auf der Straße einen Gehstock verwenden. Bei der Erkrankung von anderen Gelenken wenden Sie bitte folgende Regel an: Belastung reduzieren, vor allem in der ersten Phase der Behandlung.

Bei Menschen mit Bluthochdruck kann es bei der Behandlung manchmal zum Anstieg des Blutdrucks kommen. In einem solchen Fall sollte unbedingt geprüft werden, ob die Behandlung genau nach Schema durchgeführt wird und ob keine Nierenentzündung vorliegt. Im letzteren Fall (zum Beispiel bei Nierensteinen) sollten die Nieren unbedingt vor dem Beginn der Behandlung auskuriert werden.